Photovoltaik Datenlogger

Sie suchen Informationen zum Begriff: Photovoltaik Datenlogger dann sind Sie hier richtig.

Wir haben hier einige Links zusammen gestellt, die Ihnen helfen sollen zum Thema: “Photovoltaik Datenlogger” weiterführende Informationen zu erhalten.

photovoltaik-anlage
Spezielle Solarkredite von der DKB Deutsche Kredit Bank, jetzt Finanzierung für Photovoltaikanlage anfragen --> hier klicken für Solarkreditanfrage.

Photovoltaik Datenlogger werden auch als Solardatenlogger bezeichnet und werden eingesetzt, um die Leistung von Photovoltaikanlagen zu überwachen und zu protokollieren.

Eine Photovoltaikanlage verfügt in der Regel über ein oder mehrere sogenannte Wechselrichter, die den von der Solaranlage erzeugten Gleichstrom der Solarmodule in Wechselstrom umwandeln. Abhängig von der jeweiligen Sonneneinstrahlung wird dann eine bestimmte Energiemenge in das Stromnetz eingespeist.

Mit dem Solardatenlogger wird die Leistung überwacht, die jeder einzelne Wechselrichter in das Stromnetz abgibt zusätzlich wird dies vom Logger protokolliert. Aus diesen Messwerten lässt sich ein Tagesbericht über den Ertrag der Photovoltaikanlage erstellen. Die Protokolldaten des Photovoltaik Datenloggers können zusätzlich für Monatsauswertungen oder Jahresauswertung eingesetzt werden. Der Datenlogger wird via RS485-Schnittstelle oder bei neueren Datenloggern per Bluetooth an den oder die Wechselrichter der Photovoltaikanlage angeschlossen. Die Kontrolle der Leistungsdaten der PV-Anlage, die Überwachung der Wechselrichter sowie die Ertragsprognose und Degradationsberechnung (altersbedingtes Nachlassen des Wirkungsgrades) erfolgen bei den meisten Datenloggern online und sind so über das Internet via PC oder auch mit dem Mobiltelefon abrufbar. Durch Vergleich mit Referenzdaten anderer Solarstromanlagen kann der Datenlogger so schnell auf Störungen des Wechselrichters aufmerksam machen.

Am Markt sehr verbreitete Modelle sind „SMA Webbox“ oder der „SolarLog“ so wie „Schüco Sunalyzer WEB“.